Bilder des Jongleurs Jeton

News

Vom Hessentag direkt auf hohe See (Mai - Oktober 2018)

Am 29.05.2018 ist Monsieur Jeton erneut auf dem Forum des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration mit seiner Show „Hütchenspiel und andere Glücksspiele“ zu sehen.

In den Sommermonaten ist Monsieur Jeton auf diversen amerikanischen Kreuzfahrtschiffen engagiert und präsentiert dort seine abendfüllende Show…

Von St. Etienne ins Capitol und weiter ins legendäre Café Hahn (März 2018)

Der Frühling kam und mit ihm einige wunderbare Engagements. In Ludwigsburg moderierte Monsieur Jeton eine Varietéshow für die Kreissparkasse. Dabei hatte er das Vergnügen Nicole, die erste deutsche Gewinnerin beim Eurovision Song Contest, als Stargast anzukündigen.

Crédit Mutuel

Wenige Tage darauf war Jeton als Gentlemanjongleur für einen Event der französischen Bank Crédit Mutuel in St. Etienne gebucht, wo er das Publikum mit seinen Sprachkenntnissen und seinen außergewöhnlichen Balancen überraschte.

Große Klassik erlebt das Publikum stets intensiv mit der Neuen Philharmonie Frankfurt. Unter der Leitung des Gastdirigenten Steven Lloyd Gonzalez gab es am 18. März im Capitol Theater in Offenbach ein Konzert unter dem Titel „MeisterFeier“, welches die großen Hymnen des Sports mit bewegten Bildern kombinierte. So sahen die Zuschauer z.B. original Filmauszüge aus dem Endspiel 1954 im Berner Wankdorfstadion, Sportfechterinnen des Fechtclubs Offenbach und den Gentlemanjongleur Jeton, der eigens eine Choreographie zur Sport-Polka von Josef Strauß entworfen hatte.

Café Hahn

Im legendären Café Hahn in Koblenz traf vom 21. März bis zum 2.April geschliffenes Wort und präzise Pointen auf die Raritäten des Varietés. Es war eine spannende Liaison von Chic, Klasse und einer Brise Glamour – mittendrin ein Grand Seigneur der anspruchsvollen Unterhaltung: Monsieur Jeton.
Die Rhein-Zeitung titelte: „Das Ostervarieté im Café Hahn überrascht mit Artistik und Wortwitz“ und schrieb außerdem: „Monsieur Jeton, ein kleiner Mann mit Melone, der aussieht, als wäre er gerade einem Schwarz-Weiß-Film entsprungen. Und er balanciert was das Zeug hält: auf der Stirn, auf dem Kopf, Kaffeetassen und Billardqueues. Die Zuschauer sind beeindruckt, lachen aber vor allem über die Sprüche des Jongleurs.“